Naturerlebnisse im Pentadaktylos- und im Troodosgebirge und auf der Akamas-Halbinsel Leichte und mittlere Wanderungen von bis zu vier Stunden Dauer, eine anspruchsvolle Tour Wichtigste Höhepunkte dieser Wanderreise nach Zypern: Kyrenia, Bellapais, Nikosia, Pentadaktylos-Gebirge, Troodosgebirge und Akamas-Halbinsel Übernachtung in kleinen, landestypischen Hotels in Süd- und in Nordzypern Ein Abendessen in einem landestypischen Restaurant, ein Picknick und eine Weinprobe Bootsfahrt vor der Küste der Akamas-Halbinsel

Reisenummer 67485

Zypern – Küsten und Berge

  • Naturerlebnisse im Pentadaktylos- und im Troodosgebirge und auf der Akamas-Halbinsel
  • Leichte und mittlere Wanderungen von bis zu vier Stunden Dauer, eine anspruchsvolle Tour
  • Wichtigste Höhepunkte dieser Wanderreise nach Zypern: Kyrenia, Bellapais, Nikosia, Pentadaktylos-Gebirge, Troodosgebirge und Akamas-Halbinsel
  • Übernachtung in kleinen, landestypischen Hotels in Süd- und in Nordzypern
  • Ein Abendessen in einem landestypischen Restaurant, ein Picknick und eine Weinprobe
  • Bootsfahrt vor der Küste der Akamas-Halbinsel

Diese WanderStudienreise vermählt Naturschönheiten mit kulturellen Charakterköpfen: Wir wandern im Pentadaktylos-Gebirge durch duftende Zypressenwälder zur Burg Kantara, entdecken Erdbeerbäume auf dem Weg zur Abtei in Bellapais, Zeder und Goldeiche stehen für uns im Troodosgebirge Spalier, bevor wir im Bergdorf Agros eine Rosenwasser-Destillerie inspizieren. Und wir erwandern die Akamas-Halbinsel, wo Ginster und Wacholder das Bad der Aphrodite ankündigen. Das Mittelmeer ist Ihr ständiger Begleiter: etwa im Hafenidyll Kyrenia oder beim Blick von der Bergfestung St. Hilarion. Dazu erkunden wir die Hauptstadt Nikosia mit ihrem griechischen und orientalischen Doppelherz.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Zypern

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Larnaca. Am Flughafen empfängt Sie ein Mitarbeiter der Agentur und bringt Sie über die Demarkationslinie nach Nordzypern. 90 km. Im Hotel begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin beim Abendessen. Vorher stoßen wir mit einem Glas zypriotischem Wein gemeinsam auf die Reise an. Drei Übernachtungen in einem Hotel bei Bellapais.

2. Tag: Antikes Salamis, orientalisches Famagusta

Vormittags • wandern wir (2 Std., leicht, ?50 m ?50 m) mit Meeresrauschen im Ohr durch Sanddünen, Pinienhaine und die Ruinen der antiken Metropole Salamis. Thermen, Theater, Königsgräber – überall entdecken Sie Puzzlesteine der Vergangenheit, die Ihre Reiseleiterin zu einem spannenden Bild der Antike zusammenfügt. Sie kennt auch eine postkartenschöne Strandbucht – perfekt für einen Sprung in die Wellen nach der Wanderung. Nachmittags spazieren wir durch die Gassen von Famagusta – im Mittelalter die reichste Stadt im östlichen Mittelmeer. In der Lala-Mustafa-Pascha-Moschee und im Gassengewirr tauchen wir in den orientalischen Alltag ein. Auch für süße Versuchungen aus der Konditorei oder ein Glas Ayran, das erfrischende Joghurtgetränk, bleibt Zeit. 170 km.

3. Tag: Wanderung zur Burg Kantara

Die kühle Vormittagsbrise sorgt für Rückenwind auf unserer • Wanderung (2 Std., mittel, ? 350 m ? 350 m) vorbei an Zypressen und Erdbeerbäumen zur Burg Kantara. Von oben blicken wir über das Grün der Oliven- und Zitrushaine bis zur Nordküste Zyperns. In Kyrenia faszinieren uns anschließend antike Handelsschiffe im Schiffswrackmuseum, danach locken die Cafés im malerischen Hafen. Vor dem Abendessen bleibt noch Zeit für den Hotelpool. 50 km.

4. Tag: St. Hilarion und Nikosia

Bei unserem Streifzug durch die Ruinen der Abtei Bellapais rasten wir vormittags auch unter dem "Baum des Müßiggangs", dem Lawrence Durrell im Roman "Bittere Limonen" ein Denkmal setzte. Als hätten Ameisen eine Stadt in den Fels geknabbert - die Ruinen der Bergfestung St. Hilarion, im Volksmund "Schloss der 1000 Gemächer" genannt. Wir erklimmen die Festung über steile Pfade und Treppen. Oben angekommen, werden wir mit dem wohl schönsten Ausblick Zyperns belohnt. Nachmittags erkunden wir das orientalische Nordnikosia mit seinen Markthallen und der ehemaligen Karawanserei Büyük Han und sprechen in der Selimiye-Moschee über den Islam auf Zypern. Zu Fuß geht es dann über den Checkpoint Ledrastraße ins südliche, griechisch geprägte Altstadtherz, wo wir Gesprächsstoff für die anschließende Fahrt in Richtung Troodosgebirge sammeln: Welche Kultur lebt man im Norden, welche im Süden? Gibt es Hoffnung auf eine Annäherung beider Inselseiten? Wir übernachten in einem stilvoll-rustikalen Boutique-Hotel, das zu den von unseren Kunden am besten bewerteten Hotels in Zypern zählt. 110 km. Drei Übernachtungen im Bergdorf Kalopanayiotis.

5. Tag: Begegnungen im Troodosgebirge

Zypriotische Zedern und Goldeichen säumen unseren • Wanderweg (2,5 Std., mittel, ? 250 m ? 150 m) über den Bergrücken des Madharis durchs Troodosgebirge. Nach soviel Natur ein Kunstjuwel: die Scheunendachkirche von Lagoudera (UNESCO-Welterbe), in der Ihre Reiseleiterin anhand der byzantinischen Malereien Bibelgeschichten erzählt. Im Bergdorf Agros zeigt uns Chris, Besitzer einer Rosenwasser-Destillerie, wie er aus der Damaszener-Rose Rosenwasser, Rosenöl, Kosmetika, Rosenwein und Duftkerzen herstellt. Niki hingegen demonstriert uns, wie sie Kirschen, Oliven, Kürbis oder Walnüsse in Sirup einlegt. Natürlich können wir auch kosten und wollen dann wissen: Wie hat sie es mit ihrem Betrieb vollbracht, in dieser strukturarmen Region Arbeitsplätze zu schaffen? 50 km.

6. Tag: Kirchenkunst, Picknick und Zedernduft

Nach dem Frühstück erforschen wir unser Bergdorf – vor allem das ehemalige Kloster des heiligen Ioannis Lampadistis (UNESCO-Welterbe) mit seinen prächtigen Fresken. Als Kontrast dann Alltagskultur im örtlichen Supermarkt, wo wir fürs Mittagspicknick einkaufen. Auf all die Leckereien freuen wir uns schon, während wir durch die Kiefern- und Zedernwälder des Troodosgebirges zur Scheunendachkirche von Asinou (UNESCO-Welterbe) • wandern (2 Std., mittel, ?200 m ?150 m), die wir natürlich auch von innen besichtigen. Oliven, Schafskäse, Fladenbrot und zypriotischer Wein schmecken anschließend doppelt köstlich an der frischen Luft! Das dörfliche Tagesfinale: die denkmalgeschützten Häuser von Kakopetria. 40 km.

7. Tag: Wanderung um den Olymp

Auf der • Wanderung (2,5 Std., leicht, ?50 m ?0 m) um den Olymp, den mit knapp 2000 m höchsten Berg Zyperns, haben wir fast die ganze Insel im Blick. In Omodos spazieren wir durch die romantischen Gassen des Bergdorfes und probieren nach der Besichtigung der Heiligkreuzkirche einige feine Weine der Region. Nach einem Stopp am Felsen der Aphrodite, wo die Liebesgöttin dem Meer entstiegen sein soll, geht es dann auf die gebirgige Akamas-Halbinsel im Nordwesten Zyperns. 160 km. Unser Hotel liegt auf einem Hügel inmitten der Natur. Von der Hotelterrasse können Sie später aufs Meer blicken – ein stimmungsvoller Platz für ein Keo-Bier zum Sonnenuntergang. Drei Übernachtungen im Bergdorf Droushia.

8. Tag: Das Bad der Aphrodite

Mit dem Boot gleiten wir an der Küste der Akamas-Halbinsel entlang bis zum Ausgangspunkt unserer • Wanderung (4 Std., anspruchsvoll, ?350 m ?300 m) zum Bad der Aphrodite. Ziegen grasen auf dem Bergrücken, den Ginster- und Wacholdersträucher mit Farbtupfern sprenkeln – durch die archaische Landschaft bahnen wir uns den Weg zum Naturpool, an dem sich Akamas einst in die Göttin der Schönheit verliebte. Der Nachmittag gehört Ihnen – für die Lesestunde im Liegestuhl oder Runden im Pool. Oder für den Dorfspaziergang mit Ihrer Reiseleiterin. Lust auf einen Kaffee unter Einheimischen im Kafenion, dem traditionellen Kaffeehaus?

9. Tag: Paphos – Hafenstadt mit Flair

Die Hafenstadt Paphos beeindruckt mit Urlaubsflair und mit Kunstschätzen, die die UNESCO als Welterbe adelte. Vormittags faszinieren uns erst unterirdische Tunnel und Kammern der antiken Königsgräber, dann die römischen Mosaiken im archäologischen Park. Danach bleibt Zeit für Sie. Vielleicht ein Brandy sour am Hafen, während Sie den langsamen Walzer der Fischerboote und Yachten betrachten? Oder Sie spazieren auf der kilometerlangen Uferpromenade entlang. Fahrtstrecke 60 km. In einer Taverne im Hafenort Polis serviert uns der Wirt zum Abschiedsabendessen das Beste aus seiner Küche: Tahini, Lountsa, Sheftalia und mehr – zypriotische Speisen, die auf der Zunge zergehen.

10. Tag: Abschied von der Insel der Götter

Vormittags bleibt Zeit für ein letztes Bad im Hotelpool. Oder besuchen Sie den orthodoxen Gottesdienst in der Dorfkirche von Droushia! Mittags Transfer nach Larnaca. 190 km. Rückflug in die Heimat oder Beginn Ihrer Badeverlängerung.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt oder München nach Larnaca. Zurück mit Austrian Airlines; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 9 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, in Bellapais und Droushia auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 8 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einer landestypischen Taverne)

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ein Picknick
  • Eine Weinprobe
  • Bootsfahrt vor der Küste der Akamas-Halbinsel
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Ihre Hotels

Kalopanayiotis, Casale Panayiotis****Im grünen Troodosgebirge findet man ein wahres Juwel - das Hotel Casale Panayiotis ist im Stil eines alten Dorfes errichtet und vereint modernen Komfort mit traditionell-ländlichem Charme. Das Boutique-Hotel befindet sich im Bergdorf Kalopanayiotis. Hier können Sie bei Spaziergängen byzantinische Kirchen und das Kloster des heiligen Ioannis Lampadistis entdecken. Jedes der 43 Zimmer gehörte einst zu einem Dorfhaus und wurde mit viel Liebe zum Detail renoviert. Die Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe und Föhn. Im Restaurant werden zypriotische Gerichte mit lokalen Zutaten angeboten. Außerdem befinden sich noch eine Weinbar und eine gemütliche Lounge mit Bibliothek im Hotel. Entspannung bietet der Myrianthousa Spa mit Sauna, Dampfbad, Massagen und verschiedenen Anwendungen. Wer Bewegung sucht, dem stehen rund um das Hotel viele Wander- und Radwege zur Verfügung.

Droushia, Hotel Droushia Heights***Das angenehme und moderne Hotel wurde 2015 komplett renoviert und liegt ruhig und inmitten üppiger Natur im Bergdorf Droushia. Von dem Restaurant, der Bar und dem Swimmingpool haben Sie herrliche Ausblicke auf das Meer und die Berge des Akamas-Nationalparks. Für aktive Gäste gibt es einen Fitnessraum und die Möglichkeit zum Wandern oder Mountainbiking. Zu den Stränden von Polis und Latchi fahren Sie zehn Minuten mit dem Taxi. Die 48 geräumigen Zimmer sind modern eingerichtet und verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe und Föhn.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise in die RepublikZypern(Südzypern) benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen Reisepass oder einen Personalausweis (Identitätskarte). Die Einreise mit einem vorläufigen Personalausweis ist möglich, sofern dieser mit einem Lichtbild versehen ist.
Für die Einreise nach Nordzypern benötigen Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ebenfalls einen gültigen Reisepass oder Personalausweis (Identitätskarte).
Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Sicherheit

In allen touristischen Ballungszentren sollte man sich vor Taschendieben in Acht nehmen. Es ist ratsam, Schmuck, größere Geldbeträge und Wertsachen im Hotelsafe zu deponieren und nur kleinere Summen bei Spaziergängen und Besichtigungen mitzunehmen.
Seit 2004 ist die Republik Zypern EU-Mitglied. Die Insel bleibt aber weiterhin faktisch in zwei Teile geteilt. UN-Einheiten kontrollieren die Pufferzone zwischen dem Norden und dem Süden, die militärisches Sperrgebiet und zudem teilweise vermint ist. Es wird zu Vorsicht bei Annäherung an die Pufferzone geraten. Respektieren Sie unbedingt das Fotografierverbot in der Nähe militärischer Einrichtungen auf der ganzen Insel.

Treppen- und Balkongeländer

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.

Nordzypern

Impfschutz
Bei Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten ist eine gültige Gelbfieberimpfung Pflicht, siehe www.who.int. Bei der Einreise aus Deutschland ist keine Gelbfieberimpfung erforderlich.Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe www.rki.de). Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen wird die Impfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B empfohlen.
Malaria
Seit 1967 galt Zypern als malariafrei. Ende August 2017 wurden drei autochton erworbene Infektionen mit Malaria tertiana (Plasmodium vivax) aus dem Norden von Zypern (Esentepe, Kyrenia) gemeldet.
Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Diese tritt in Zypern nicht auf. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate (bei Malaria tertiana) nach dem Aufenthalt ausbrechen. Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist eine schnelle Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.
Je nach Reiseprofil kann deshalb neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll sein, für Zypern derzeit jedoch nicht.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Zypern – Küsten und Berge

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

29.03.2019Freitag, 29. März 2019 - Sonntag, 7. April 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

29.03.2019Freitag, 29. März 2019 - Sonntag, 7. April 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

05.04.2019Freitag, 5. April 2019 - Sonntag, 14. April 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

05.04.2019Freitag, 5. April 2019 - Sonntag, 14. April 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

19.04.2019Freitag, 19. April 2019 - Sonntag, 28. April 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

19.04.2019Freitag, 19. April 2019 - Sonntag, 28. April 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

10.05.2019Freitag, 10. Mai 2019 - Sonntag, 19. Mai 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

10.05.2019Freitag, 10. Mai 2019 - Sonntag, 19. Mai 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

04.10.2019Freitag, 4. Oktober 2019 - Sonntag, 13. Oktober 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

04.10.2019Freitag, 4. Oktober 2019 - Sonntag, 13. Oktober 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

18.10.2019Freitag, 18. Oktober 2019 - Sonntag, 27. Oktober 2019
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

18.10.2019Freitag, 18. Oktober 2019 - Sonntag, 27. Oktober 2019
10 Tage / 9 Nächte