Die Naturhöhepunkte von Irland und Nordirland

Reisenummer 68528

Irland – Nordirland – Naturrausch am Atlantik

  • Die Naturhöhepunkte von Irland und Nordirland
  • City-Highlights: Dublin, Galway und Belfast
  • Mystisch: Besuch von "Game of Thrones"-Drehorten
  • Besuch der Nationalparks Connemara und Glenveagh
  • Typisch Irland: auf einer Schaffarm zu Besuch
  • Tagesausflug nach Achill Island
  • Eine Rundreise durch den rauen irischen Norden: Heidelandschaften leuchten rot und ockerfarben, der Wind braust übers Land, und die Atlantikwellen brechen sich an der Küste. Wir wandern an den einsamen Buchten von Achill Island und auf Wunsch an den Steilklippen von Slieve League. Dazwischengestreut bekannte Highlights wie der Connemara-Nationalpark und der Giant's Causeway. Erst vor Kurzem aus dem Dornröschenschlaf erwacht: die Naturschönheiten Nordirlands, die es durch die HBO-Serie "Game of Thrones" zu Berühmtheit gebracht haben. Zum Abschluss dann nach Belfast, Nordirlands sympathische Hauptstadt, die spätestens seit "Titanic" weltbekannt ist.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Flug nach Irland

    Im Laufe des Tages Flug nach Dublin und Transfer zum Hotel in Eigenregie: Der Airlink Shuttlebus bringt uns bequem und günstig direkt vors Hotel. Frühankommer ziehen am Nachmittag mit Marco Polo Scout Ryan los zu einem ersten Rundgang. Vom Hotel aus schlendern wir über die O'Connell Street, Dublins beliebteste Einkaufsmeile. Auch ein Blick in die verwinkelten Seitenstraßen lohnt: Die urigen Pubs hier sind echte Unikate! Dublin-Neulinge zieht es am Abend natürlich nach Temple Bar, alte Hasen kommen im beliebten Pub "Hairy Lemon" mit Locals ins Gespräch. Die haben sicher auch eine Empfehlung für den richtigen Whiskey parat ...

    2. Tag: DUBLIN – GALWAY Doors of Dublin

    Beim Frühstück ist unsere Truppe komplett. Marco Polo Scout Ryan nimmt uns danach mit auf eine Tour durch die Hauptstadt der Republik Irland: Selfies vor den bunten "Doors of Dublin", das über tausend Jahre alte Book of Kells im Trinity College°, dazu irische Straßenmusik in der Grafton Street. Weiter geht's zum idyllischen Merrion Square, hier hat der irische Schriftsteller Oscar Wilde einen Ruheplatz der anderen Art gefunden ... Ryan kennt ein paar Anekdoten aus dem bewegten Leben des Schriftstellers. Nachmittags rollen wir dann im Reisebus in den Inselwesten. Zwischenstopp in Clonmacnoise°. "Der heilige Ciarán erbaute das Kloster vor fast 1500 Jahren", erklärt uns Ryan. Wir stehen vor den prächtigen keltischen Hochkreuzen, während sich der River Shannon fotogen durch die sattgrüne Hügellandschaft schlängelt. Unser Tagesziel ist die Universitätsstadt Galway – gleich los zur nächsten Pub-Tour? Hier ist jeder Abend ein Samstag, und in den Altstadtgassen und Pubs ist immer was los.

    3. Tag: GALWAY - BELMULLET Unterwegs in Connemara

    Frisch gestärkt mit einem herzhaften Frühstück, machen wir uns auf den Weg zum Connemara-Nationalpark. Einsame Moorlandschaften ziehen am Fenster vorbei, ab und zu ein paar Schafherden, und am Horizont ragen die Gipfel der Twelve Bens in den Himmel. Am Nachmittag sind wir zu Besuch bei Farmer Tom. Er erklärt uns alles über das Training seiner Border Collies und die traditionelle Kunst des Schafscherens - und je nach Felllänge zeigt er sein Können. Anschließend Fahrt in den irischsprachigen Küstenort Belmullet im äußersten Nordwesten. Irisch?! Eine kleine Kostprobe aus dem Busradio und wir ahnen, was auf uns zukommt ...

    4. Tag: ACHILL ISLAND Wind & weiße Strände

    Im Supermarkt von Belmullet decken wir uns nach Lust und Geldbeutel mit Leckereien für unseren Lunch ein, dann rollt unser Bus durch die menschenleeren Weiten der Grafschaft Mayo. Über eine Brücke erreichen wir Achill Island, ein ursprüngliches, raues Eiland. Immer wieder halten wir an und genießen Aussichten auf die tosende Brandung, einsame Buchten und wunderschöne Strände. Einer davon ist Keem Beach: Von hier aus starten wir zu einer ca. zweieinhalbstündigen Wanderung. An der Steilküste entlang geht es vorbei an Moyteoge und Achill Head. Ryan zeigt uns noch einen alten Wachturm und eine Station der Küstenwache, dann haben wir uns unser Picknick redlich verdient und relaxen noch ein wenig am Strand von Keem. Müde und hin und weg von der Schönheit der Insel kehren wir am Abend nach Belmullet zurück.

    5. Tag: BELMULLET – DONEGAL Atlantikwellen

    Freizeit am Ozean! Ausschlafen und dann auf eigene Faust die Gegend auf dem Erris-Head-Rundweg erkunden? Lieber raus aufs Wasser? Wenn es das Wetter erlaubt, haben wir heute Gelegenheit, eine Kajaktour (32 €) an der rauen Küste vor Belmullet zu unternehmen: Wir paddeln von Bucht zu Bucht, immer an der Seite eines erfahrenen Outdoor-Guides. Mittags Weiterfahrt Richtung Norden. Zwischenstopp an den Megalithen von Carrowmore° und in Strandhill mit seinem Surfer-Beach - einfach genial. Dazu was himmlisch Süßes von Shells Café nebenan? Hier treffen sich auch die hippen Surfer ... Schließlich weiter mit dem Bus nach Donegal.

    6. Tag: DONEGAL Steilküste und Historie

    Den freien Tag heute gemütlich in Donegal verbringen? Oder mit Scout Ryan auf kurvigen Straßen zum nächsten Highlight (46 €): die Steilklippen von Slieve League! Auf schmalen, oft windumtosten Pfaden führt uns Ryan dort auf einer Wanderung am Kamm der Klippen entlang, und wir genießen den Ausblick auf den Atlantik. Gelegenheit zur Stärkung im Café des Besucherzentrums, dann erwartet uns eine Prise Geschichte: Wir stehen vor dem Glencolmcille Folk Village, dem detailgetreuen Nachbau eines irischen Bauern- und Fischerdorfes aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Abends zurück in Donegal.

    7. Tag: DONEGAL – DERRY In den hohen Norden

    Auf unserem Weg nach Nordirland machen wir heute noch einen Abstecher nach Glenveagh, größter Nationalpark der Insel. Auf einer Wanderung vorbei am Lough Veagh und am Owencarrow River durchqueren wir verwunschene Wälder, bis vor uns schließlich Glenveagh Castle° auftaucht. Das Schloss liegt traumhaft eingebettet am Ufer des Sees. Wir können auf Wunsch an einer Führung teilnehmen oder im Tea Room hausgemachte Scones genießen und relaxen. Mit dem Shuttlebus anschließend zurück zum Besucherzentrum, und am Nachmittag ist es dann so weit: Wir passieren fast unmerklich die nordirische Grenze und erreichen Derry. In unseren Ohren klingt "Bloody Sunday" von U2 - hier steht der legendäre Song für eine Zeit voller Konflikte. Ryan erläutert uns den Unterschied zwischen Nationalists und Unionists - aber auch, was die Menschen beiderseits der Grenze derzeit viel mehr bewegt: "soft Brexit" oder "hard Brexit"? Anschließend spazieren wir über die Stadtmauer zum Ufer des River Foyle, dem neuen Gesicht der Stadt: Es wird munter in den Abend gejoggt, und auf der anderen Seite der Peace Bridge lockt eine angesagte Brauerei.

    8. Tag: DERRY Freizeit oder Inishowen-Halbinsel

    Ein freier Tag oder wir begleiten Ryan auf einen Ausflug zur Inishowen-Halbinsel (65 €, inkl. Whiskeyprobe). An der nordirischen Küste schießen wir postkartenreife Fotos vom Dunluce Castle, das auf Basaltklippen über dem Meer thront. Nach dem kalten Atlantikwind wärmen uns Führung und Tasting in der Old Bushmills Distillery - Black Bush, Irish Honey oder der 10-jährige Single Malt? Geschmackssache! Weiter mit der Fähre nach Greencastle, schon sind wir wieder in der Republik Irland. Mit dem Bus kurven wir über die grüne Halbinsel bis nach Malin Head am nördlichsten Punkt Irlands. Windgepeitscht liegt der Atlantik vor uns, wir versuchen das Farbenspiel aus Wasser und Himmel mit unseren Kameras einzufangen. Abends zurück in Derry.

    9. Tag: DERRY – BELFAST Auf den Spuren von "Arya" und "Khaleesi"

    Auf zum Highlight-Hopping im Norden. Erster Halt: ein UNESCO-Welterbe, der Giant's Causeway°. Ryan löst das Rätsel, wie die über 40000 Basaltsäulen entstanden sind. Weiter geht es zur Carrick-a-Rede-Hängebrücke°. Schwindelfreie vor! Früher war die Konstruktion eigentlich zum Fischen gedacht, aber der Blick auf die Küste der Grafschaft Antrim ist so einzigartig, dass mittlerweile viele Besucher den Weg hierher finden. Nächstes Must-see: der Hafen von Ballintoy, in der HBO-Serie "Game of Thrones" auch besser bekannt als "Iron Islands". Wir fahren weiter und sind noch immer in der Fantasiewelt "Seven Kingdoms" unterwegs: Auf der verwunschenen Allee The Dark Hedges wurden die Szenen der "King's Road" gefilmt. Die Weiterfahrt durchs Shillanavogy Valley, auch bekannt als "Dothraki Grasslands", macht den Fantasy-Tag perfekt. Abends sind wir in Belfast.

    10. Tag: BELFAST Metropole im Norden

    Auf zu den Highlights der Hafenstadt: Natürlich ist der Titanic-Mythos allgegenwärtig, doch Belfast hat noch viel mehr in petto. Mit Ryan schauen wir bei der City Hall und der Queens University vorbei. Einen Blick in den Liquor Saloon lassen wir uns ebenfalls nicht entgehen. Den freien Nachmittag nutzen einige für eine Hafenrundfahrt, andere bummeln gemütlich durchs Zentrum oder schauen sich ausführlich im Titanic–Museum um. Am Abend organisieren wir selbst ein Farewell-Dinner - am besten natürlich in einem Pub, es ist schließlich Freitagabend!

    11. Tag: RÜCKFLUG VON DUBLIN

    Heute heißt es: Goodbye, Belfast! Mit dem Expressbus fahren wir vormittags zurück nach Dublin, gegen 10.20 Uhr erster Stopp am Flughafen, gegen 10.40 Uhr dann im Stadtzentrum an der O'Connell Street. Wer später fliegt und noch in der Stadt bleiben möchte, macht sich in Eigenregie auf zum Flughafen. Rückflug im Tagesverlauf.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug (Economy) mit Aer Lingus z.B. von Frankfurt oder München bzw. mit Lufthansa von Frankfurt nach Dublin und zurück sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 100 €); bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Ausflüge und Rundreise mit guten, landesüblichen Bussen und öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück)
  • Besuch einer Schaffarm
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Schiffsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 45 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind; Transfers.

    Hauptgepäck

    Als Hauptgepäck ist ein strapazierfähiger Rollkoffer ausreichend, ein Trekkingrucksack ist nicht zwingend notwendig.

    Ausrüstung

    Für die Wanderungen sind Wanderschuhe mit hohem Schaft empfehlenswert, die bei Beginn der Reise bereits eingelaufen sein sollten. Wenn du zusätzlich ein Paar Sportschuhe mitnimmst, hast du für jede Wanderung das passende Schuhwerk parat.

    Da es in Irland oft regnet, nimm bitte für die Wanderungen passende Regenbekleidung mit.

    Folgende Utensilien sind darüber hinaus empfehlenswert:

    - Tagesrucksack

    - Wasserflasche

    - Kopftuch, Hut oder ähnliches

    - Sonnenbrille

    - Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor

    - Regenschutz (Regenschirm, Regenjacke + Regenhose!)

    Einreisebestimmungen in Irland und Nordirland (Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland)

    Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass oder Personalausweis (Identitätsausweis), der für die Dauer des Aufenthaltes gültig sein muss.
    Für Reiseteilnehmer anderer Nationalitäten gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundige dich daher bitte bei deinem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat.
    Sehr geehrter Reisegast,
    Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Nordirland zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben einen Auszug aus dem aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes zu Großbritannien, der auch aktuelle Informationen zu Nordirland enthält. Den kompletten Wortlaut finden Sie in Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at . Das Eidgenössische Department für Auswärtige Angelegenheiten veröffentlicht im Regelfall keine Sicherheitsinformationen zu westeuropäischen Ländern.
    Irland ist ein sicheres Reiseland. In den letzten 15 Jahren hat sich auch in Nordirland die Lage deutlich entspannt. Dennoch sind Anschläge radikaler Splittergruppen in Nordirland weiterhin nicht gänzlich auszuschließen, die Sicherheitsvorkehrungen der Behörden bleiben auf hohem Niveau. Die Tatsache jedoch, dass seit 2007 eine Koalitionsregierung besteht, an der Vertreter der einst verfeindeten politischen und konfessionellen Parteien beteiligt sind, zeigt, wie weit der Prozess der Normalisierung fortgeschritten ist. Aber immer noch kommt es gelegentlich, häufig an Feiertagen und nationalen Gedenktagen, in einigen Orten Nordirlands, vor allem in Ost-Belfast, zu Zusammenstößen zwischen radikalisierten und gewaltbereiten Randgruppen der beiden Konfessionen. Dennoch konnten wir auch in den Jahren 2013 und 2014 alle unsere Reisen in Nordirland programmgemäß und störungsfrei durchführen.
    Eine konkrete Sicherheitsgefährdung sehen wir nicht. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Marco Polo-Team
    Stand: 12. November 2014

    Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

    Weltweiter Hinweis
    Stand: 12. April 2018
    Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge und Entführungen besteht unverändert fort.
    Seit September 2014 drohen insbesondere die Terrororganisationen ¿Al Qaida¿ und ¿Islamischer Staat¿ (IS) mit Anschlägen gegen verschiedene Länder und deren Staatsangehörige. Es kam zu einer Reihe von Angriffen mit Schusswaffen, Sprengstoffanschlägen sowie Entführungen und Geiselnahmen.
    Auch wenn konkrete Hinweise auf eine Gefährdung deutscher Interessen im Ausland derzeit nicht vorliegen, kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch deutsche Staatsangehörige oder deutsche Einrichtungen im Ausland Ziel terroristischer Gewaltakte werden.
    Als mögliche Anschlagsziele kommen besonders Orte mit Symbolcharakter in Frage. Dazu gehören bekannte Sehenswürdigkeiten, Regierungs- und Verwaltungsgebäude, Verkehrsinfrastruktur (insbesondere Flugzeuge, Bahnen, Schiffe, Busse), Wirtschafts- und Tourismuszentren, Hotels, Märkte, religiöse Versammlungsstätten sowie generell größere Menschenansammlungen.
    Der Grad der terroristischen Bedrohung unterscheidet sich von Land zu Land. Eine Anschlagsgefahr besteht insbesondere in Ländern und Regionen, in denen bereits wiederholt Anschläge verübt wurden oder mangels effektiver Sicherheitsvorkehrungen vergleichsweise leicht verübt werden können, oder in denen Terroristen über Rückhalt in der lokalen Bevölkerung verfügen.
    Genauere Informationen über die Terrorgefahr finden sich in den länderspezifischen Reise- und Sicherheitshinweisen. Diese werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst.
    Die Gefahr, Opfer eines Anschlages zu werden, ist im Vergleich zu anderen Risiken, die Reisen ins Ausland mit sich bringen, wie Unfällen, Erkrankungen oder gewöhnlicher Kriminalität, nach wie vor vergleichsweise gering. Dennoch sollten Reisende sich der Gefährdung bewusst sein.
    Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Reisenden nachdrücklich ein sicherheitsbewusstes und situationsgerechtes Verhalten. Reisende sollten sich vor und während einer Reise sorgfältig über die Verhältnisse in ihrem Reiseland informieren, sich situationsangemessen verhalten, die örtlichen Medien verfolgen und verdächtige Vorgänge (zum Beispiel unbeaufsichtigte Gepäckstücke in Flughäfen oder Bahnhöfen, verdächtiges Verhalten von Personen) den örtlichen Polizei- oder Sicherheitsbehörden melden.

    Sicherheitshinweis

    Vereinigtes Königreich
    Unverändert gültig seit: 5. März 2018
    Landesspezifische Sicherheitshinweise
    Nordirland
    In Großbritannien hat es einzelne terroristische Anschläge mit Todesopfern und Verletzten gegeben, zuletzt am 22. Mai 2017 in Manchester, am 3. Juni 2017 auf der London Bridge und in Borough Market sowie am 15. September 2017 in der U-Bahn-Station Parsons Green in London.
    Für Bedrohungslagen wegen internationalem Terrorismus gilt für alle vier Landesteile des Vereinigten Königreichs (England, Wales, Schottland, Nordirland) die zweithöchste Stufe 4, Severe. Für Bedrohungslagen wegen Nordirland-bezogenem Terrorismus gilt für England, Wales und Schottland die Stufe 3, Substantial; für Nordirland selbst gilt dagegen die Warnstufe 4, Severe.
    Im Hinblick auf internationalen Terrorismus sowie Terrorgefahren im Zusammenhang mit der Lage in Nordirland (¿Irish-related terrorism¿) haben die britischen Sicherheitsbehörden fünf Warnstufen festgesetzt: Low ¿ attack is unlikely, Moderate ¿ attack is possible but not likely, Substantial ¿ attack is a strong possibility, Severe ¿ attack is highly likely, Critical ¿ attack is expected imminently). Die Warnstufe wird vom Joint Terrorism Analysis Centre/Security Service (MI5) festgelegt.
    Die britischen Behörden rufen dazu auf, gegenüber der Terrorgefahr wachsam zu sein, insbesondere auf verdächtige Taschen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auf andere mögliche Anzeichen terroristischer Handlungen zu achten.
    Auskünfte über Sicherheitsvorkehrungen erteilt das Home Office unter der Telefonnummer +44 20 7035 4848 sowie unter Terrorism-National-Emergency.Auskunft zur aktuellen Lage in Bezug auf Nordirland wird über eine Rufnummer des Police Service of Northern Ireland (PSNI) +44 845 600 8000 erteilt.
    Wählen Sie die Telefonnummern vom Vereinigten Königreich aus an, ist die in Klammern gesetzte internationale Vorwahl durch eine ¿0¿ zu ersetzen. Von Irland aus ist die internationale Vorwahl durch¿048¿ zu ersetzen.

    Haftungsausschluss

    Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.
    Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.
    Auswärtiges Amt
    Bürgerservice
    Arbeitseinheit 040
    D-11013 Berlin
    Tel.: (030) 5000-2000
    Fax: (030) 5000-51000

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Irland – Nordirland – Naturrausch am Atlantik

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    06.06.2018Mittwoch, 6. Juni 2018 - Samstag, 16. Juni 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1669 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    06.06.2018Mittwoch, 6. Juni 2018 - Samstag, 16. Juni 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    2128 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 9 max. 25 Dauer: 11 Tage

    15.08.2018Mittwoch, 15. August 2018 - Samstag, 25. August 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1569 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 9 max. 25 Dauer: 11 Tage

    15.08.2018Mittwoch, 15. August 2018 - Samstag, 25. August 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    2018 EUR

     

    halbes Doppelzimmer, männlich Teilnehmer: min. 9 max. 25 Dauer: 11 Tage

    15.08.2018Mittwoch, 15. August 2018 - Samstag, 25. August 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1569 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 9 max. 25 Dauer: 11 Tage

    19.09.2018Mittwoch, 19. September 2018 - Samstag, 29. September 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1569 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 9 max. 25 Dauer: 11 Tage

    19.09.2018Mittwoch, 19. September 2018 - Samstag, 29. September 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    2018 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 9 max. 25 Dauer: 11 Tage

    19.09.2018Mittwoch, 19. September 2018 - Samstag, 29. September 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1569 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 11 Tage

    03.10.2018Mittwoch, 3. Oktober 2018 - Samstag, 13. Oktober 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1499 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 11 Tage

    03.10.2018Mittwoch, 3. Oktober 2018 - Samstag, 13. Oktober 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1938 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 11 Tage

    03.10.2018Mittwoch, 3. Oktober 2018 - Samstag, 13. Oktober 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1499 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 11 Tage

    17.10.2018Mittwoch, 17. Oktober 2018 - Samstag, 27. Oktober 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1399 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 11 Tage

    17.10.2018Mittwoch, 17. Oktober 2018 - Samstag, 27. Oktober 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1828 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 11 Tage

    17.10.2018Mittwoch, 17. Oktober 2018 - Samstag, 27. Oktober 2018
    11 Tage / 10 Nächte

    1399 EUR

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    28.05.2019Dienstag, 28. Mai 2019 - Freitag, 7. Juni 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    28.05.2019Dienstag, 28. Mai 2019 - Freitag, 7. Juni 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    11.06.2019Dienstag, 11. Juni 2019 - Freitag, 21. Juni 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    11.06.2019Dienstag, 11. Juni 2019 - Freitag, 21. Juni 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    16.07.2019Dienstag, 16. Juli 2019 - Freitag, 26. Juli 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    16.07.2019Dienstag, 16. Juli 2019 - Freitag, 26. Juli 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    06.08.2019Dienstag, 6. August 2019 - Freitag, 16. August 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    06.08.2019Dienstag, 6. August 2019 - Freitag, 16. August 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    20.08.2019Dienstag, 20. August 2019 - Freitag, 30. August 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    20.08.2019Dienstag, 20. August 2019 - Freitag, 30. August 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    17.09.2019Dienstag, 17. September 2019 - Freitag, 27. September 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    17.09.2019Dienstag, 17. September 2019 - Freitag, 27. September 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    01.10.2019Dienstag, 1. Oktober 2019 - Freitag, 11. Oktober 2019
    11 Tage / 10 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

    01.10.2019Dienstag, 1. Oktober 2019 - Freitag, 11. Oktober 2019
    11 Tage / 10 Nächte